Désirée Witschel
Letzte Artikel von Désirée Witschel (Alle anzeigen)

Wie gefährlich sind Kohlenhydrate wirklich? Solltest du besser darauf verzichten? Und macht es einen Unterschied, wann du sie zu dir nimmst?

Wir liefern Infos, du denkst selbst!

Wahrscheinlich kennst du den Spruch: Ich brauche eine Nudel nur anschauen und zack, habe ich 5 kg mehr auf den Hüften! Oder: Blooooooß keine Kohlenhydrate nach 18:00 mehr. Aus 100 kcal werden 18:01 nämlich 1000 kcal. Bedanke dich später für diese wissenschaftliche Aussage!

HALT! STOPP! Bitte vergiss alles davon, es ist nämlich nicht wissenschaftlich und schon gar nicht richtig! Nudeln haben nach 18:00 nicht mehr Kalorien, als vor 18:00 und es ist unserer Meinung nach fatal, dass so viel unnützes Wissen die Erde umkreist und im Internet kursiert! Also liefern wir mal Infos, um Licht ins Dunkle zu bringen.

Was sind eigentlich Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate haben eine Energiedichte von 4,1 kcal pro Gramm und gehören neben Proteinen und Fetten zu den Makronährstoffen. Sie zählen zu den Grundbausteinen unserer Ernährung. Kohlenhydrate sind schnell verfügbare Energielieferanten, Fette hingegen brauchen viel länger, um Energie zu liefern. Deswegen nutzt man Kohlenhydrate für den schnellen Energiebedarf. Unser Körper speichert Kohlenhydrate in Form von Glykogen im Muskel und in der Leber. Diese Speicher sind im Gegensatz zu den Fettspeichern begrenzt. Ernährungswissenschaftler bezeichnen Kohlenhydrate auch als Zucker (Saccharide).

Was ist das Problem an Kohlenhydraten? 

Kohlenhydrate werden oft verpönt. Aber warum eigentlich? Wir haben ja bereits geklärt: Sie liefern unserem Körper Energie und ab und an braucht unser Körper ja auch etwas Energie. Oder doch nicht?

Also schauen wir mal zurück auf unsere Evolution. Im Grunde haben wir unsere Fettpölsterchen der Evolution zu verdanken, denn im Grunde sollten diese einst von Vorteil sein. Früher gab es eben leider noch keine Kühlschränke und wir mussten Beeren sammeln oder Mammuts jagen, um etwas essen zu können. Heute? Kühlschrank auf und ab auf die Couch. Oder halte ich doch noch einmal am Süßigkeiten-Schrank an? Mhhhh…

Früher gab es auch mal lange Zeit nichts zu essen und wir mussten Fett speichern, um lange überleben zu können. Also feine Sache, wenn man zurückschaut. Außerdem konnte hinter jedem Baum ein Säbelzahntiger lauern und wir mussten gefasst sein, schnell weglaufen zu können. Betrachten wir das Leben heutzutage, wird uns schnell klar, dass das Problem vielleicht gar nicht die Kohlenhydrate sind, sondern eventuell der fehlende Säbelzahntiger oder zu viel Nahrung. Denn die nächste Pommesbude ist eben nie weit entfernt.

Die Werbung macht es uns ebenfalls nicht einfach. Hier eine zarte Verführung und dort ein tolles Geschmackswunder. Ab in den Supermarkt um die Ecke, um sich danach wieder bequem auf die Couch zu legen. Der Bürojob, die öffentlichen Verkehrsmittel, Autos usw. Kein Mensch (ok vielleicht mit kleinen Ausnahmen) geht noch zu Fuß mehr als 5m. Naaaa, erwischt? Kein Problem, ich kann dich beruhigen: Du hast die Wahl und kannst selbst entscheiden, ob du heute noch ein paar Schritte gehst. Wir glauben jedenfalls an dich. Wir können es gemeinsam schaffen!

Brauchen Sportler Kohlenhydrate?

Die Frage ist: Fährt ein Auto ohne Treibstoff? Also nein! Gut, also siehe oben Thema schnelle Energielieferanten und so. Also liebe Sportler, esst VOLLGASRIEGEL, haha und andere nahrhafte Lebensmittel, Kohlenhydrate sind euer Muskelbenzin!

Greife zu komplexen Kohlenhydraten!

Komplexe Kohlendrate sind unter anderem enthalten in: Vollkornprodukten, Reis, Mais, Hirse, Kartoffeln, Obst, Linsen, Bohnen, Erbsen, Quinoa oder Buchweizen. Diese enthalten neben vielen Mikronährstoffen und Eiweißen auch Ballaststoffe. Deshalb braucht dein Körper länger, um sie aufzuspalten und Energie daraus zu gewinnen. Das bedeutet, dass dein Blutzuckerspiegel konstant bleibt und die Sättigung länger anhält (Heißhunger wird ausgebremst).

Worauf solltest du bei Kohlenhydraten noch achten?

Wir Menschen sind leider etwas verwöhnt was Lebensmittel angeht. Viel zu viel wird hergestellt, überproduziert und industrialisiert. Deswegen gibt es auch im Bereich Kohlenhydrate immer mehr Unverträglichkeiten. Allen voran die wohlbekannte Glutenunverträglichkeit. Es gilt: Je verarbeiteter Kohlenhydrate (Nudeln, Brot, Brötchen z.B.) desto unverträglicher sind sie für unseren Körper. 

Am besten greifst du zu möglichst natürlichen und unverarbeiteten Lebensmitteln. Unser Tipp: Versuch doch mal Alternativen wie Buchweizen, Hirse, Quinoa, Bulgur usw. By the way: Unsere Vollgas Riegel bestehen zu 100% aus natürlichen Zutaten, sind vollgepackt mit komplexen Kohlenhydraten und sind außerdem ein schneller Energiekick für zwischendurch! Denke immer daran: Um im Leben VOLLGAS geben zu können, brauchst du ab und an auch was zu beißen!

Entdecke Vollgas Riegel

Das könnte dich auch interessieren