Pia Gotthardt-Krause

Matcha Tee ist der stĂ€rkste GrĂŒntee der Welt. Wenn du deine Leistung optimieren willst, kommst du daran nicht vorbei. Zudem ist Matcha sehr gesund und bringt dir richtig viele Vorteile.

Welche genau das sind und wie du sie am besten fĂŒr dich nutzt, erfĂ€hrst du hier.

Legen wir gleich los!

Was ist Matcha?

Matcha ist eine besondere Sorte japanischen GrĂŒntees und heißt ĂŒbersetzt: gemahlener Tee. Er wurde schon von den Samurai-Kriegern als Heilpflanze geschĂ€tzt und gilt als besonders edel.

Zum einen, weil er einige Wochen, bevor er gepflĂŒckt wird, mit blickdichten Netzen geschĂŒtzt wird. Dadurch bildet sich besonders viel Chlorophyll. Matcha ist also ein sogenannter Schattentee.

Zum anderen, weil beim Matcha-Tee nicht nur die BlÀtter aufgegossen, sondern in einem aufwÀndigen Verfahren zu Pulver verarbeitet werden. Dadurch können die gesamten gesunden Wirkstoffe der Matcha-Pflanze aufgenommen werden. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass die Pflanze nicht nur als Tee genossen werden kann, sondern auch in Lebensmitteln als Verfeinerung genutzt wird.

Studien zu Matcha haben zahlreiche gesundheitliche Vorteile ans Licht gebracht. Die fĂŒr uns schlagkrĂ€ftigsten haben wir zusammengetragen.

Hier sind die 7 SuperkrÀfte von Matcha-Tee:

1. Matcha-Tee verbessert die sportliche LeistungsfÀhigkeit

Matcha ist dafĂŒr bekannt, die Energie und Ausdauer wĂ€hrend des Trainings und langer Trainingseinheiten zu steigern.

Der Hauptgrund dafĂŒr ist die gleiche stimulierende Substanz, die du vom Kaffee kennst: Koffein. Koffein wirkt stimulierend auf Dein Gehirn und Zentralnervensystem. Die Substanz sorgt dafĂŒr, dass Du Dich wacher, munterer, frischer, fitter, konzentrierter und allgemein angeregter fĂŒhlst.

Worauf du grunsĂ€tzlich beim Konsum von Koffein achten solltest und wie du es beim Sport am besten fĂŒr dich nutzt erfĂ€hrst du in unserem ausfĂŒhrlichen Artikel zum Thema Koffein.

Matcha enthĂ€lt zusĂ€tzlich Gerbstoffe und die AminosĂ€ure L-Theanin. Beides bewirkt, dass das Koffein langsamer freigesetzt wird und besonders vertrĂ€glich fĂŒr den menschlichen Organismus ist. Das fĂŒhrt dazu, dass du ein anhaltenderes und angenehmeres GefĂŒhl hast, als es beim Kaffee der Fall ist. Außerdem kann der Matcha-Rausch drei bis sechs Stunden anhalten – perfekt also insbesondere fĂŒr lange Sporteinheiten.

2. Matcha steigert die Gehirnfunktion

Die ernĂ€hrungsphysiologischen Eigenschaften von Matcha wirken als natĂŒrliches Nootropikum. Nootropika werden auch als „Gehirnbooster“ oder „intelligente Drogen“ bezeichnet, weil sie die geistige LeistungsfĂ€higkeit steigern. Die Forschung zeigt, dass natĂŒrliche (!) Nootropika EntzĂŒndungen im Gehirn reduzieren und es vor Toxinen schĂŒtzen. Sie minimieren auch die Auswirkungen der Gehirnalterung und erhöhen die AktivitĂ€t von Neurotransmittern. NatĂŒrliche Nootropika verbessern auch das GedĂ€chtnis und verbessern die synaptische Übertragung und NeuroplastizitĂ€t.

Das heißt, dass Matcha nicht nur die kognitiven Funktionen wie GedĂ€chtnis, Konzentration, Aufmerksamkeit und Motivation steigert. Es macht auch das Gehirn gesĂŒnder, da es den Energie- und Sauerstofffluss erhöht.

3. EnthÀlt viele Antioxidantien und wertvolle NÀhrstoffe

Matcha ist reich an Catechinen, einer Klasse von Pflanzenstoffen im Tee, die als natĂŒrliche Antioxidantien wirken.

Antioxidantien helfen, schĂ€dliche freie Radikale zu stabilisieren, die deine Zellen schĂ€digen und chronische Krankheiten verursachen können. Wenn du Matcha-Pulver zu heißem Wasser hinzufĂŒgst und damit Tee zubereitest, enthĂ€lt der Tee alle NĂ€hrstoffe aus dem gesamten Blatt.

Einer SchĂ€tzung zufolge ist die Anzahl bestimmter Katechine in Matcha sogar bis zu 137-mal höher als in anderen Arten von grĂŒnem Tee.

Matcha macht also nicht nur fit, sondern hilft langfristig bei der Zellerneuerung. 

Zudem besitzt die Pflanze eine Vielzahl an Mineralstoffen und Spurenelementen. Dazu gehören, Eisen, Zink und Calcium sowie die Vitamine C, E und A. Ein Drittel der Matchapflanze besteht aus Proteinen.

Insbesondere der Eisengehalt im Matcha ist hoch. Eine ausreichende Versorgung von Eisen unterstĂŒtzt den Sauerstofftransport im Blut und fĂŒhrt so zur geringerer MĂŒdigkeit und Erschöpfung und hilft dem Immunsystem bei seiner normalen Funktion.

Wenn du Matcha in deine ErnĂ€hrung aufnimmst, kannst du also dazu beitragen, ZellschĂ€den zu verhindern und sogar dein Risiko fĂŒr mehrere chronische Krankheiten zu senken.

4. Hilft beim Abnehmen

Wirf mal einen Blick auf ein NahrungsergĂ€nzungsmittel zur Gewichtsabnahme und es besteht eine gute Chance, dass du „GrĂŒntee-Extrakt“ in den Zutaten findest.

GrĂŒner Tee ist bekannt fĂŒr seine FĂ€higkeit, die Gewichtsabnahme zu fördern. Viele Studien zeigen, dass es helfen kann, den Stoffwechsel zu beschleunigen, den Energieverbrauch zu erhöhen und die Fettverbrennung anzukurbeln. Eine kleine Studie zeigte zum Beispiel, dass die Einnahme von GrĂŒntee-Extrakt bei moderatem Training die Fettverbrennung um 17 % erhöhte.

Die Ergebnisse von 11 weiteren Studien zeigten, dass grĂŒner Tee das Körpergewicht reduziert und dazu beitrĂ€gt, die Gewichtsabnahme aufrechtzuerhalten. Obwohl sich die meisten dieser Studien auf GrĂŒntee-Extrakt konzentrierten, stammt Matcha aus derselben Pflanze und sollte dieselbe Wirkung haben.

5. Matcha entgiftet den Körper

GrĂŒn ist die Farbe der Gesundheit. Matcha hilft, den Körper sicher zu reinigen und von schĂ€dlichen Elementen zu befreien.

Chlorophyll, das Element, das grĂŒnem Tee und anderen Pflanzen ihre charakteristische grĂŒne Farbe verleiht, ist auch ein starkes Entgiftungsmittel, das hilft, sowohl Chemikalien als auch Schwermetalle aus dem Körper zu entfernen.

Und weil Matcha sorgfĂ€ltig im Schatten angebaut wird, ist er wesentlich reicher an Chlorophyll als andere grĂŒne Tees, was ihn zu einer hervorragenden tĂ€glichen Entgiftung macht.

6. Kann die Gesundheit des Herzens fördern

Herzkrankheiten sind weltweit die hĂ€ufigste Todesursache und machen schĂ€tzungsweise ein Drittel aller TodesfĂ€lle bei Menschen ĂŒber 35 Jahren aus.

Einige Studien haben gezeigt, dass das Trinken von grĂŒnem Tee, der ein Ă€hnliches NĂ€hrstoffprofil wie Matcha hat, zum Schutz vor Herzerkrankungen beitragen kann. Es hat sich gezeigt, dass grĂŒner Tee den Gehalt an Gesamt- und „schlechtem“ LDL-Cholesterin sowie Triglyceriden senkt.

Es kann auch helfen, die Oxidation von LDL-Cholesterin zu verhindern, ein weiterer Faktor, der vor Herzerkrankungen schĂŒtzen kann.

Wenn du dich grundsĂ€tzlich gesund ernĂ€hrst kann das Trinken von Matcha helfen, dein Herz gesund zu halten und vor Krankheiten zu schĂŒtzen.

7. Matcha könnte helfen, Krebs vorzubeugen

Matcha ist vollgepackt mit gesundheitsfördernden Verbindungen, darunter einige, die in Reagenzglas- und Tierversuchen mit der KrebsprÀvention in Verbindung gebracht wurden.

In einer Studie verringerte GrĂŒntee-Extrakt die TumorgrĂ¶ĂŸe und verlangsamte das Wachstum von Brustkrebszellen bei Ratten. Matcha ist besonders reich an Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG), einer Art von Catechin, das nachweislich starke Anti-Krebs-Eigenschaften hat. Eine Reagenzglasstudie ergab, dass das EGCG in Matcha dazu beitrug, Prostatakrebszellen abzutöten.

Andere Reagenzglasstudien haben gezeigt, dass EGCG gegen Haut-, Lungen- und Leberkrebs wirksam ist. Dabei muss man natĂŒrlich beachten, dass das Reagenzglas- und Tierstudien waren, die sich mit bestimmten Verbindungen befassten, die in Matcha gefunden wurden. Weitere Forschung ist nötig, um festzustellen, wie diese Ergebnisse auf den Menschen ĂŒbertragen werden können.

Wann und wie sollte man Matcha zu sich nehmen?

Du musst dich unbedingt noch um deine Abgabe fĂŒr die Uni kĂŒmmern? Du trainierst auf einen Marathon, aber bei den letzten 10 Kilometern machen die Beine schlapp? Ihr wollt in den Urlaub fahren, aber dank der Kinder geht das nur nachts? Schlechte Nacht gehabt, aber trotzdem viel vor?

Matcha kann helfen! Die Wirkung des Vollgas-Riegels setzt nach ca. 10-20 Minuten ein und hĂ€lt dann fĂŒr ca. 6 Stunden.

Um von den langfristigen gesundheitsförderlichen Aspekten zu profitieren, solltest Du Matcha 3-4 mal die Woche zu Dir nehmen, dies unterstĂŒtzt dich bei einer leistungssteigernden und gesunden Lebensweise optimal. Bei besonderem Bedarf ist auch die tĂ€gliche Zufuhr möglich.

Fazit

Matcha hat eine belebende und leistungssteigernde Wirkung ohne die lÀstigen Nebenwirkungen von Kaffee oder Energy Drinks. Denn das Koffein macht weder kribbelig noch nervös.

Dies liegt an der besonderen Zusammenstellung vom enthaltenen Teein und der AminosÀure Theanin in Verbindung mit dem Gerbstoff Tannin.

Aufgrund dieser unschlagbaren Wirkstoffkombination produziert Matcha nicht wie Kaffee ein kurzfristiges Leistungshoch, sondern lÀsst den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen und hÀlt dich somit bis zu 6 Stunden aktiv und konzentriert.

Die gesundheitsförderlichen Vorteile von Matcha wirken vor allem langfristig. Nimmst du es regelmĂ€ĂŸig zu dir, wirkt es ausgleichend auf zahlreiche Prozesse im Körper.

Probiere selbst aus, wie du die zahlreichen Vorteile von Matcha fĂŒr dich nutzen kannst.

Es wird dich sicherlich raketenmĂ€ĂŸig vorwĂ€rts bringen. 😁🚀

Quellen:

https://www.healthline.com/nutrition/7-benefits-of-matcha-tea
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28784536/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3614697/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5107567/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4958723/

Das könnte dich auch interessieren