Es gibt so Tage, da wird man einfach nicht so richtig wach oder du merkst, dass du zu bestimmten Tageszeiten immer ein Müdigkeitsgefühl bekommst? Wir haben Dir die besten „Wachmacher“ zusammengestellt, die dir helfen, wieder schneller wach zu werden.

Schläfrigkeit oder schlechte Konzentration kann auch auf eine Schlafstörung zurückgeführt werden. Wenn du das Gefühl hast, unten stehende Tipps helfen nicht weiter, lass deine Müdigkeit von einem Arzt abklären.

1. Schlafe gut

Die beste Möglichkeit gegen übermäßige Müdigkeit am Tag ist eine gute Nachtruhe. Es gibt viele mögliche Ursachen für Schläfrigkeit, aber die häufigste ist simpel, du hast einfach nicht genug geschlafen. Dieses Schlafdefizit erhöht dein Schlafbedürfnis und kann dazu führen, dass Du zur, für dich falschen Zeit, einschläfst und deinen zircadianen-Rhythmus durcheinander bringst.

2. Mache häufiger mal eine Pause

Lange anhaltende Aufmerksamkeit und Konzentration kann dazu führen, dass du dich irgendwann müde fühlst. Tatsächlich ist es so, dass die Qualität deiner Arbeit anfälliger für Fehler wird, wenn du dir keine Pause gönnst. Deswegen ist es ratsam, bei der Arbeit häufig kurze Pausen einzulegen. Diese Unterbrechungen ermöglichen dir, besser neuen Fokus zu erlangen. Insbesondere nach dem Mittagessen ist eine Pause besonders wichtig, da dein Körper erst einmal mit Verdauen beschäftigt ist.

3. Konsumiere Koffein

Koffein ist ein sehr wirksamer und kostengünstiger Weg, um die Aufmerksamkeit zu steigern. Denn es ist ein natürliches Stimulans. Koffeinhaltige Getränke sind nach Wasser eine der am häufigsten konsumierten Flüssigkeiten der Welt. Koffein kann nicht nur als Getränk aufgenommen werden, sondern auch in bestimmten Lebensmitteln wie Schokolade oder unserem Vollgas-Riegel gefunden werden.

Übermäßiger Gebrauch von Koffein kann in seltenen Fällen Nebenwirkungen haben, wie z. B. eine schnelle Herzfrequenz, Nervosität oder Kopfschmerzen beim Entzug.

4. Wechsel zwischen deinen Aufgaben

Wenn Du Probleme hast, wach zu bleiben, kann es hilfreich sein, deine Aufgabe oder Aktivität zu wechseln. Wenn Du größere Projekte in kleinere Aufgaben aufteilst und in kurzen, geplanten Einheiten daran arbeitest, kannst Du möglicherweise produktiver arbeiten. Andauernde Konzentration kann anstrengend sein, aber wenn wir unseren Fokus verschieben, können wir den neuen Aufgaben, erst mal wieder mehr Aufmerksamkeit schenken.

5. Dreh eine Runde um den Block um etwas Licht und frische Luft zu bekommen

Eine naturnahe Umgebung kann sich erheblich positiv auf unsere Fähigkeit auswirken, wach zu bleiben. Für Menschen mit zirkadianen Rhythmusstörungen oder saisonalen affektiven Störungen (SAD) kann eine zeitlich richtig abgestimmte Exposition mit natürlichem Licht oder sogar die Verwendung einer Tageslichtlampe erheblich helfen. Wenn Du also bei Schläfrigkeit an die frische Luft gehst, kann die Sonne und das Licht dich wieder etwas wacher machen.

6. Mach ein Nickerchen

Wenn Du gegen übermäßige Schläfrigkeit kämpfst, kann ein Nickerchen deine Batterien wieder aufladen. Studien haben gezeigt, dass ein Nickerchen hilfreich sein kann, um das Lernen und das Gedächtnis zu verbessern. In vielen Kulturen ist ein Schläfchen in der Mittagspause Alltag.

Im Allgemeinen werden kürzere Nickerchen von 15 bis 20 Minuten empfohlen. Längere Nickerchen (mehrere Stunden) deuten darauf hin, dass Du möglicherweise nicht genug Nachtschlaf bekommen hast oder an einer Schlafstörung leidest.

7. Snack dich fit

Die meisten Menschen essen und trinken eher zwischendurch und unbewusst. Zeitlich bewusst eingesetzte Snacks können jedoch dabei helfen ein Energietief auszutricksen. Zum einen kannst Du zu kalorienarmen und kleineren Portionen greifen, um die Verdauung zu entlasten oder du genießt ein Lebensmittel mit Zucker oder Koffein, dass dir einen nötigen Energieschub liefert. Wie zum Beispiel unseren Vollgas Riegel, er liefert dir einen Koffein-Kick und kommt sogar ganz ohne Industriezucker aus.

8. Aktivierende Übungen

Wenn Du sitzt oder monotone Aufgaben verrichtest, fühlt man sich schnell etwas schläfrig. Wenn Du in einem Konferenzraum sitzt, lange Strecken fährst oder lange telefonieren musst, merkst du vielleicht irgendwann, wie die Müdigkeit kommt. Man wird viel seltener müde, wenn man spazieren geht, das Haus putzt oder Besorgungen macht.

Eine Pause von sitzenden Aktivitäten durch Training oder anderen Übungen hilft, Schläfrigkeit zu lindern. Wenn Du zu deiner vorherigen Aufgabe zurückkehrst, wird dein Denken wieder klarer sein und Du dich hoffentlich weniger müde fühlen.

9. Halte die Umgebungstemperatur kühl

Unsere Umwelt kann einen erheblichen Einfluss auf unseren Schlaf und unsere Fähigkeit haben, die Konzentration aufrechtzuerhalten. Wenn Du die Temperatur runterkühlst (auf ein Niveau, das im Rahmen des Zumutbaren liegt, vielleicht 20 Grad oder sogar ein paar Grad kühler), kannst du besser konzentriert bleiben.

Fazit

Es gibt viele Ideen, die dir dabei helfen wieder neue Power nach einem Energietief zu bekommen. Eine gute Alternative ist definitiv auch unser Vollgas-Riegel, denn er liefert Kalorien und damit Energie. Die Energie ist aufgrund der natürlichen Zutaten wie Datteln, Cranberries und Kernen schnell verfügbar und zudem liefert das Koffein aus Matcha und Guaraná den Extra-Energiekick für bis zu 6 Stunden.

Das könnte dich auch interessieren